Hier werden alle Neuigkeiten und Informationen, die den Flugplatz Nittenau-Bruck betrefen, gepostet

Unsere lieben Freunde aus Wiener Neustadt zu Besuch bei uns in Bruck

Nachdem vergangene Woche zuerst wir unsere Freunde vom Loan Flugzeughangar aus Wiener Neustadt besuchten, kommen diese am 22.09., also nächste Woche Dienstag, zu uns nach Bruck.

Wir freuen uns schon, sie bald wieder zu sehen und sie bei uns am Flugplatz begrüßen zu dürfen

AC Nittenau ist wieder am Flugplatz

Liebe Fliegerfreunde aufgepasst!

Am Sonntag, dem 13. August, sind unsere Landebahnen wegen dem AC-Flugplatzslalom gesperrt und es herrscht an diesem Tag am Flugplatz kein Flugbetrieb. Falls euch deswegen langweilig werden sollte, dann schaut doch einfach in unserem neuen Onlineshop vorbei und stöbert durch unsere tollen Artikel und Geschenkideen.

1. Brucker FlyIn 2017

Liebe Fliegerfreunde,

es ist endlich soweit: Wir können nun endlich zum 1. Brucker FlyIn und Tag der offenen Tür einladen. Es soll unser erstes großes Event am Flugplatz werden und vor allem dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch in angenehmer und ungezwungener Atmosphäre werden – gekoppelt mit einem Tag der offenen Tür, der unser UL-Ausbildungszentrum für alle Anwohner, Interessenten, Piloten und Fliegerfreunde zugängig macht und Einblicke in die Fliegerei verschafft.

Stattfinden wird der FlyIn am Pfingstsamstag, den 03. Juni 2017, und der Tag der offenen Tür am darauffolgenden Pfingstsonntag, 04. Juni. Natürlich wird Euch an den beiden Tagen auch einiges geboten – abgerundet mit Live Musik, Brotzeiten und Getränken. Hierfür mal ein kleiner Einblick in unser geplantes Programm:

Am Samstag werden ab dem späten Vormittag einige namhafte Gyro-Aussteller wie z.B. die Firma Auto-Gyro GmbH der Weltmarktführer, die Firma ELA Aviacion mit dem neuen Gyro Eclipse und die Firma Trixi Aviacion vor Ort sein und ihre Produkte demonstrieren, aber natürlich auch für Fragen und Informationen zur Verfügung stehen. Außerdem wird auch unser neuer Zuwachs in der Fliegerhalle, der neue UL-Helicopter, vorgestellt. Einen gemütlichen Ausklang findet der Abend dann beim Beisammensitzen am Lagerfeuer mit hoffentlich lauen Temperaturen und vielen Fliegergeschichten. Für alle, die gerne übernachten wollen und am nächsten Tag, dem Tag der offenen Tür, auch wieder dabei sein möchten, ist natürlich jede Menge Platz, ein eigenes Zelt aufzustellen oder sein Wohnmobil zu parken.

Am Sonntag geht es dann schon vormittags ab 9 Uhr los mit Rundflügen. Damit keiner hungrig bleiben muss wird kurz darum kurz darauf um 10 Uhr unsere Weißwurststation eröffnet. Ansonsten werden den ganzen Tag über Rundflüge mit dem Sportflugzeug, Motorflugzeug, Tragschrauber und Hubschrauber angeboten und Rundgänge auf und um den gesamten Flugplatz inklusive Besichtigung des neuen Towers gemacht. Selbstverständlich ist dabei für euer leibliches Wohl in Form von Grillstationen, Eisstand und Getränkeausschank bestens gesorgt.

Abgerundet und abgeschlossen wird das Wochenende dann am Pfingstmontag mit einer Fliegerfeldmesse, zu der natürlich alle Gäste herzlich eingeladen sind.

Das gesamte Team vom UL-Ausbildungszentrum am Flugplatz Bruck freut sich sehr auf euer Kommen – denn dann bleibt uns nur noch zu hoffen, dass auch das Wetter mitspielt und das Wochenende wird ein voller Erfolg.

Früher war alles besser…

… aber nicht am Flugplatz Nittenau-Bruck – der war schon immer einer der Besten!

Erst vor kurzem haben wir einen Artikel aus dem AEROKURIER von vor über 50 Jahren gefunden, der uns dies bestätigte. Darin berichtet Dr. Günter Neufang, der selbst eine Fliegerfreund war, von seinem Urlaub samt Familie am Flugplatz in Bruck – und sein Fazit war eindeutig: Die Erwartungen und Versprechungen, die ihm zuvor zu Ohren gekommen waren, wurden mehr als erfüllt.

Denn schon damals, 1966, stach der Flugplatz mit Ferien- und Erholungsanlagen aus den anderen Landeplätzen in der Umgebung heraus: Bungalows, Schwimmbad, Minigolf- und Tennisplatz, all das war direkt vor Ort und schaffte so die perfekte Urlaubsatmosphäre. Dazu trug natürlich genauso die zauberhafte Natur, die den Platz sowohl früher als auch heute einbettet, ihren Teil dazu bei. Wälder, Fischteiche und Wanderwege sorgten dafür, dass Urlauber und Besucher einen Ausgleich zu Hektik, Alltagsstress und Stadtlärm bekamen. Aber auch das Menschliche, insbesondere die Gastfreundschaft, die auch heute noch im Kreis der Fliegerfreunde groß geschrieben wird, zeichnete den Flugplatz bereits vor einem halben Jahrhundert aus.

Jung und Alt fühlten sich damals gleichermaßen wohl am Brucker Flugplatz und verabschiedeten sich nur wehmütig als die 3 Urlaubswochen zu Ende waren. Aber eines stand für Dr. Neufang bereits am Abreisetag fest: Auch das Folgejahr wird der Sommerurlaub am Flugplatz Bruck verbracht!

 

Fliegerfreunde wussten also schon vor einem halben Jahrhundert wie man Hobby, Urlaub, Spaß und Entspannung am besten vereint – und das hat sich bis heute nicht geändert. Einmalig und einladend war der Flugplatz Bruck schon immer, aber nun ist er kaum mehr wiederzuerkennen: Nach langen und umfangreichen Umgestaltungs- sowie Renovierungsmaßnahmen ist er nun zu einem richtigen Wellnesstempel geworden, wie wir bereits im Artikel im Dezember ausführlich berichtet haben. Das UL-Ausbildungszentrum von heute verfügt nicht mehr nur über ein Schwimmbad, sondern zudem über eine Sauna und einen Whirlpool, ein Clubhaus und eine einladende Sommerterrasse. Eine solch einzigartige, vielfältige Location inmitten einer traumhaften Landschaft macht das Fliegen-Lernen gleich viel einfacher und lässt den Theorieunterricht zum Highlight werden.

 

Den Originalartikel könnt ihr hier herunterladen.

Vielen Dank, es war eine sehr schöne Saison.

Liebe Fliegerfreunde!
Vielen Dank, es war eine sehr schöne Saison.
Danke, dass ihr dieses als so eine gute Zeit mit uns wie im Fluge erlebt habt.

Viel ist passiert:
Uwe hat die Außenanlagen im sattem Grün erstrahlen lassen, Hans und Albert haben den Badebereich zu einer unvergleichlichen Wellnessoase werden lassen.
Herbert hat sich immer wieder um die Schlaglöcher bei der Zufahrt gekümmert um den ewigen Spruch abzumildern: „Die schlechteste Wegstrecke zu jedem Flugplatz sind die letzten 100m“.
Danke an Florian für viel elektrische Energie, besonders an Erwin und Lisa, die in größter Hitze immer wieder Extraeinsätze leisten, dass sogar der Abfall bei uns seine eigene Aufbewahrungskammer hat.
Geflogen sind wir auch recht viel!
Ganz herzlichen Dank an Anton, der super das UL-Ausbildungszentrum A.M. Flugwelt GmbH, sowie den Flugplatzbetrieb leitet und an Gabi, die Alles am Laufen hält. Danke auch an die weiteren Fluglehrer Bernhard und Raimund, ohne die dieses Pensum heuer nicht leistbar gewesen wäre.
Danke auch an die vielen Neuen, die heuer zu uns an den Platz gestoßen sind,
den Flugschein gemacht haben und uns viele nette Feiern beschert haben.
In unserer, unverblümten direkten Kommunikation am Platz hat ein Fliegerkollege das höchste Kompliment an unsere neuen Piloten ausgesprochen:
„Da is koa oanziger Depp mit dabei!“
Danke an den Aero Club, der uns die große Deutschlandkarte gesponsert hat und an Fritz, der dieser den würdigen Rahmen verliehen hat.

Sichtbar ist nun auch schon der Treppenanfang des neuen Towers.
Herbert, das wird dein Meisterstück!
Ich kann gar nicht Alle aufführen, die das ganze Jahr über helfen;
zugreifen, ohne dass wir einen Verein hätten.
Danke an Euch!
Deswegen ist es schon alleine wert, so einen Platz zu halten.
Frohe und gesegnete Weihnachten im Kreise Eurer Lieben!
Bis bald wieder am Platz.
Euer Helmut

, ,

AusFLUG in den Norden – Unsere Piloten als Multitalente: Cowboys, Luftkünstler und Wattwanderer

Auch dieses Jahr stand natürlich der AusFLUG in den Norden auf dem Programm der A.M. Flugwelt GmbH. Dabei wurden die Piloten beim ersten Stopp im Pullman City im Harz nicht nur zu Cowboys, sondern auch zu Crosswindlandungs-Profis und Spitzen-Erkunder der Harzer Lüfte. Die bisherigen Schaukeleien – das Wetter war wirklich nicht das angenehmste zum Fliegen – hinderten aber natürlich keinen daran die letzte Etappe an Hamburg vorbei nach Heide-Büsum mit Bravur zu bestreiten. Und zur Belohnung gab es abends die Übertragung des Fußball-EM-Spiels in großer geselliger Runde zu sehen.
Da die Zeit wie im FLUG verging, nutzen wir sie umso besser: Beim Inselhopping über Wangeroog, Helgoland und St. Peter-Ording bis hin zum Rückflug ans Festland kamen die UL-Piloten bei herrlichstem Wetter voll auf ihre Kosten. Doch wir erkundeten die Nordsee und ihre Gegend nicht nur aus der Luft, sondern auch auf festem Boden in Form einer grandiosen Wattwanderung. Und dann war es leider auch schon wieder Zeit, den Heimweg anzutreten. Das Wetter schien über unseren Abschied so traurig gewesen zu sein, dass es zu zog und vor Trauer den Himmel grau werden und starken Wind aufkommen ließ. Daher mussten wir unsere Route kurzer Hand ändern und flogen somit nach Osten statt nach Süden. Nach dem ersten Zwischenstopp nahe Berlin strahlte uns aber wieder die Sonne entgegen und hieß uns im Süden mit traumhaften Wetter willkommen. Unser Fazit des AusFLUGs: Es war trotz ein paar Herausforderungen in der Luft einfach super!

Den kompletten DULV Artikel von unsererm Ausbildungleiter Anton Moll findet ihr hier im Anhang.

,

Unser Flugplatz – jetzt auch im Flugplatzführer des FLÜGEL-Magazins

Unser Fliegerfreund Toni Ganzmann hat einen wunderschönen und sehr umfangreichen Artikel über unseren Flugplatz Nittenau-Bruck in der Ausgabe 05/2016 in der Rubrik „SERVICE-Flugplatzführer“ des FLÜGEL-Magazins veröffentlicht. Darin berichtet er auf 2 Seiten über alles Wissenswerte rund um den Platz und seine Umgestaltungs- und Renovierungsmaßnahmen. Auch sämtliche Daten, Fakten und Zahlen, die für Piloten, Besucher und Fliegerfreunde relevant sind. Wir freuen uns sehr, dass unser Flugplatz immer populärer wird und auf solches Feedback stößt.

Hier könnt ihr den ganzen Artikel lesen: Flugplatzführer Nittenau Bruck – Flügel 05-16

, ,

Vom alten, in die Jahre gekommenen Flugplatz zur Wellnessflugschule

Entspannen in mitten von Gyrocoptern, Ultraleicht-Flugzeugen sowie ununterbrochenen Start- und Landevorgängen – das ist nun bei uns am Flugplatz Nittenau-Bruck möglich. Denn dieser hat sich in den letzten 3 Jahren dank vieler Renovierungs-, Bau- und Umgestaltungsmaßnahmen vom in die Jahre gekommenen, abgenutzten Platz zu einer Piloten-Anlaufstelle der Extraklasse und Superlative inklusive renomierter Flugschule verwandelt.
Neben einer neuen Bahn, modernen Hallen und ansprechendem Gebäude samt Clubhaus findet man dort jetzt zusätzlich auch einen einladenden Pool, eine Sauna und schon bald auch einen platzeigenen Grillplatz. In einem solch angenehmen Umfeld fällt das Fliegenlernen gleich viel leichter und erinnert mehr an Urlaub als an Unterricht, vor allem weil nach anstrengenden Theorie- und Praxisstunden direkt vor Ort entspannt und relaxt werden kann. Das neue Konzept fand sofort großen Anklang und zeigt auch schon erste Erfolge, die definitiv für sich sprechen: Die Schülerzahl der Flugschule A.M. Flugwelt GmbH ist erheblich gestiegen und auch einige neue Fluglehrer für die unterschiedlichen Flugscheine wurden ausgebildet.
Dies hat sich schnell herumgesprochen und deshalb hat auch Toni Ganzmann vom AEROKURIER bei uns vorbeigeschaut und einen netten Artikel über uns und den neu gestalteten Flugplatz verfasst, den ihr hier online lesen könnt.

Flugzeug meets Auto: Der Flugplatz als Eventlocation

Am Sontag, den 15. August, war der AC Nittenau bei uns am Flugplatz Bruck zu Gast, um ein Autorennen, genauer gesagt, den traditionellen Clubsport-Slalom, über mehreren Fahrzeugklassen durchzuführen – diesmal mit neuem Teilnehmerrekord von 147 Startern. Zahlreiche Rennsportbegeisterte aus nah und fern ließen sich dieses Event nicht entgehen. Da ein paar Tage zuvor der Rasen auf dem kompletten Gelände gemäht wurde, war eine große Parkmöglichkeit für die vielen Besucher gegeben.
Der Andrang war so groß, dass die Autos 3-reihig vom Flugplatz bis zur angrenzenden Familie im Norden des Platzes standen. Trotzdem gab es logistisch keinerlei Probleme, alle Gäste unterzubringen. Nicht nur hervorragende Rennatmosphäre, sondern auch die erfahrene Organisation des AC Nittenau machte den Ablauf extrem entspannt, hochprofessionell und damit sehr angenehm.
Natürlich mussten die Flieger auf einen Flugtag verzichten, doch dieser wurde von den meisten einfach so genutzt, um am Samstag oder Sonntag auf dem Flugtag in Schwandorf, unseren Nachbarsfreunden, vorbeizusehen. Natürlich unterstützen die Familien Moll und Arnold die Kollegen mit Tragschrauber und Flugzeugrundflügen und auch unsere Kiebitz war in Schwandorf mit ausgestellt.
Unser Fazit: Ein schöner sonniger Tag mit ganz viel Erholungsfaktor! Und nächstes Jahr? In Anlehnung an den Fußballkaiser „Schaun mer mal, dann sehn mer scho“ 😉 Aber aufgrund der vielen positiven Stimmen und Rückmeldungen von allen Beteiligten, egal ob Organisatoren, Gäste, Teilnehmer oder Flugplatzangehörige, ist es nicht unwahrscheinlich, dass der Flugplatz auch 2017 wieder Austragungsort des Rennens wird.

Ein paar Bilder des 41. ADAC-Clubsport-Slalom des AC Nittenau finden Sie auf der Website des AC Nittenau.

Großartiger Einsatz zum Einbau der Perfoplatten für die Gästeflieger am Flugplatz Bruck

Mit einem unbändigen Elan und einem fast unvorstellbarem Dauereinsatz am Samstag den 6. August wurden 1300 qm Perfoplatten verlegt. Dies war möglich durch geschickte Vorarbeit in den Tagen zuvor: von Rasenaufbereitung über Geländeaufbereitung bis hin zur Vermessung über eine Strecke von insgesamt über 200 Metern – all das wurde in den wenigen Tagen mit phänomenalem Teamgeist und Zusammenhalt vollbracht.
Zudem wurde die Dynamik bei den vielen Helfern genutzt, um den angesammelten Müll der letzten Zeit zu beseitigen (Ramadama). Dabei wurde nicht nur das Vorfeld, sondern auch der Parkplatz und die Hallen sowie Verkehrswege gründlich gereinigt.
Im Zuge dessen wurden auch gleich Rasen und Böschungen gemäht und der Kameraumbau vollzogen sowie das Fliegerheime auf Hochglanz geputzt.
Das klingt nach viel, doch wahrscheinlich sind damit noch gar nicht alle Aktionen aufgeführt, denn die ganze Woche war so arbeitsreich und produktiv, dass es gar nicht möglich ist, das alles auf einmal aufzuzählen.
Daher geht ein ganz herzliches Dankeschön an alle Helfer. Der Platz hat durch sie weiter an Attraktivität gewonnen und kann sich nun von seiner besten Seite zeigen.

P.S. Nebenbei wurde auch noch ein Helikopter Abstellplatz gebaut, auf dem mittlerweile 2 Gasthelikopter gelandet sind. So macht das Miteinander am Flugplatz Bruck riesig Spaß.

Großer Besuch von kleinen Gästen

Vor kurzem durften wir 60 kleine Gäste auf unserem Flugplatz in Bruck begrüßen. Die Kinder der Bären- und Mäusegruppe des ansässigen Kindergartens kamen uns einen Tag lang besuchen, um mehr über den Beruf Pilot zu erfahren. Dieser AusFLUG fand im Rahmen des Themas „Traumberufe“ statt und war ein voller Erfolg für die Kids. Auch wir hatten großen Spaß mit den Zwergen und freuten uns, dass sie so hellauf begeistert dabei waren und sich sehr für unseren Flugplatz, die Flugzeuge und das Piloten-Dasein begeistern konnten. Vor allem zwei Highlights zauberten den Kleinen ein Leuchten in die Augen. Zum einen als sie aktiv mitwirken konnten, in dem sie dem Piloten per Funk Anweisungen geben durften, und zum anderen als wir alle zusammen den Tower bestiegen. Es war uns eine große Freude so viele kleine flugbegeisterte Gäste zu Gast zu haben und ihnen den Traumberuf Pilot näherbringen zu können. Den ganzen Artikel, Bilder und ein kurzes Video über den Besuch des Kindergartens Bruck bei uns am Flugplatz finden Sie hier.

Sie wollen auch einmal einen Ausflug zu uns machen oder Ihre Firmenveranstaltung bei uns stattfinden lassen? Kein Problem – Dann kontaktieren Sie uns einfach und reservieren Sie Ihren Wunschtermin oder wir planen gleich zusammen die gesamte Veranstaltung für Sie. Denn einen Flugplatz als Eventlocation hat nicht jeder. Machen Sie also Ihre Feierlichkeit zu etwas ganz besonderem.

,

Heiratsantrag am 03.04.2016 am Flugplatz Bruck

Einen ganz besonderen Heiratsantrag erhielt Jessica Troidl (24) von ihrem zukünftigen Ehemann Michael Stilp (28) am Flugplatz Nittenau – Bruck.

Als ganz normalen Rundflug getarnt, flog Jessica mit ihrer Freundin Martina über die örtlichen Sehenswürdigkeiten. Während Anton Moll von der Flugschule A.M. Flugwelt GmbH den beiden in einer Cessna 172 Rocket die traumhafte Gegend von Oben zeigte, hatten wäh­rend­des­sen Michael und sein Helfer Marc heimlich am Ende der Landebahn ein großes Stoffherz mit mehreren Fackeln aufgebaut.
Beim Rückflug in der Dämmerung sah man das brennende Herz aus der Luft, was für Jessica ein besonders schöner und romantischer Moment war.
Wieder am Boden angelangt, bekam Jessica, die zuvor nichts von dem Plänen Ihres Zukünfitgen ahnte, von ihrem Michael den geplanten Heiratsantrag. Nach dem Antrag wurde im neuen Clubheim am Flugplatz Bruck natürlich noch auf die frisch Verlobten angestoßen.

Die beiden werden im Herbst dieses Jahres heiraten.


Wir vom Flugplatz Bruck gratulieren ganz herzlich und wünschen dem frisch vermählten Paar auf ihrem weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute!

Tag des Schnupperflugs am 26.9.2015 am Flugplatz Bruck

Am Samstag den 26.9.2015 ist es erstmalig soweit! Acht „Fußgänger und – gängerinnen“ haben die Chance einen ganzen Tag lang in den Genuss einen Schnupperfluges zu kommen.

Wer schon immer den Wunsch vom Fliegen hatte – für denjenigen geht an diesem Samstag ein Traum in Erfüllung.
Mit insgesamt 4 Fluglehrern wird zuerst Vormittags die Theorie und Funktionen der Fluggeräte erklärt, ehe es dann nach einer kurzen Mittagspause selbst an das Steuer geht!

Hier sitzen Sie am Pilotensitz und steuern zusammen mit dem Fluglehrer das Fluggerät, haben Geschwindigkeit, Schub und Höhe selbst im Blick und können gleichzeitig eine atemberaubende Aussicht über den Bayerischen Wald und die umliegenden Ortschaften genießen.

Für nur 199 € und einer Voranmeldung an info@flugwelt.eu oder telefonisch unter 0151 149 005 00 können Sie sich heute noch Ihren Platz am Tag des Schnupperfluges am Flugplatz Bruck sichern! Das Kennenlernen beginnt um 10.00 Uhr und gegen 16.00 Uhr sind Sie sicher wieder am Flugplatz in Bruck gelandet.
Im Preis enthalten sind bereits sämtliche Kosten für das Luftsportgerät, Sprit, Fluglehrer sowie ein Mittagessen mit Getränk.

Anmeldung ist erforderlich!

Wir freuen uns schon Sie am Samstag am Flugplatz Bruck willkommen heißen zu dürfen! Gerne können Sie auch Freunde und Familie mitbringen, die Sie bei Ihrem ersten Flug am Nachmittag unterstützen und fotografieren.

,

Eindrücke des ersten Pflegeworkshops für die leichte und sanfte Lackreinigung Ihres Fluggerätes durch die shineFIRMA.com

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für den gelungenen ersten Pflegeworkshop am Flugplatz Bruck.
Vielen Dank auch an den Dozenten Florian Siller von der shineFIRMA.com , der uns mit seinem Profiwissen und seinen kompetenten Tipps nun in Zukunft die ein oder andere Stunde beim Putzen erspart und vermittelte, wie wir dabei gleichzeitig auch den Lack schonen können.

Anbei ein paar Eindrücke vom Workshop:

,

Angebot: Pflegeworkshop für die leichte und sanfte Lackreinigung Ihres Fluggerätes!

Zum ersten Mal bietet Florian Siller von der shineFIRMA.com zusammen mit der A.M. Flugwelt GmbH am Flugplatz Bruck einen Workshop für alle Besitzer und pflegebegeisterten Pilotinnen und Piloten an. Dabei soll vermittelt werden, wie man schnell, einfach und vor allem schonend zum Lack und anderen Teilen des Fluggerätes wäscht und pflegt. Der Workshop beinhaltet sowohl einen theoretischen als auch einen praktischen Teil, in dem die Tipps und Tricks ausprobiert und angewendet werden. Außerdem werden diverse Mittel und Produkte vorgeführt und erklärt. Hier ein kurzer Abriss des geplanten Programms:

Grober Ablauf:

– Kurze Theorieeinweisung und Erklärung verwendeter Produkte und Materialien

– Gemeinsames waschen und vorzeigen verschiedener Techniken

– Sonderfall Plexiglas Fenster und deren Pflege

– Mögliche Mittel um den Lack dauerhaft zu schützen und die weitere Pflege zu vereinfachen

Referent:

Florian Siller aus Amberg. Inhaber und Betreiber der shinefirma.com und seit knapp 10 Jahren tätig im Bereich professioneller Fahrzeugaufbereitung und Lackveredelung.

Termin: 25.07.2015

Beginn: 16 Uhr

Maximal Teilnehmeranzahl: 15 – nur gegen Voranmeldung (info@flugwelt.eu)